Drucken

Offensive dreht nach der Pause auf

SG DJK Kahl / Viktoria Kahl II - TuS Sommerkahl 1:4 (1:1)

Aufstellung TuS: A. Kessler - D. Carpanzano, T. Gries, F. Kraus, J. Stenger - L. Schickling, J. Steigerwald - A. Stürmer, J. Neuerer, K. Krämer - K. Schickling (C)

Tore: 0:1 K. Schickling (22.), 1:1 D. Stürz (40.), 1:2 A. Stürmer (50.), 1:3 K. Schickling (65., FE), 1:4 J. Steigerwald (70.);

Erneut konnten wir im Großen und Ganzen auf die Elf der Vorwoche setzen, der Kader bleibt aber weiterhin sehr eng gestrickt, da sich positive und negative Meldungen maximal die Waage halten. So war zwar Fabian Kraus wieder mit von der Partie, gleichzeitig musste nach Max Maier und Philipp Dorn aber kurzfristig auch noch Stephan Becker mit Leistenproblemen auf eine Teilnahme am Spiel verzichten.
Nachdem der formstarke Kapitän Kai Schickling zuletzt im Mittelfeld glänzte, war er somit an Philipps Stelle wieder einmal in der Sturmspitze gefordert. Jonas Neuerer rückte dafür nach innen auf die Zehnerposition, was ihm spürbar zugute kam. Geburtstagskind Alex Stürmer beackerte dafür wie Kevin Krämer (für Max) auf der Gegenseite die Außenbahn. Fabian ersetzte Stephan positionsgetreu.
Der personellen Situation geschuldet sah es auch auf der Bank aus, wo neben dem nicht spielfähigen Stephan und Routinier Heiko Magel mit Johannes und Matthias Schlämmer, sowie René Jordan drei Spieler Platz nahmen, die bereits 90 Minuten in der zweiten Mannschaft in den Beinen hatten.

Gegen den tief im Tabellenkeller stehenden Mitaufsteiger tat sich der TuS zunächst schwer. So ergab sich zunächst ein oft gesehenes Bild: Viel Ballbesitz bei den Blau-Roten, allerdings vorerst wenige zündende Ideen im letzten Drittel. Jedoch zeigten bereits die letzten Spiele, dass sich mit zunehmender Spielzeit meist die Möglichkeiten ergeben und so übte sich unsere hinten sehr sicher stehende Mannschaft zunächst in Geduld.
Und so brauchte es auch an diesem Tag einfach etwas Zeit, bis man einen Weg durch die Abwehrreihe des Gegners fand. Auf der linken Seite spielten wir uns bis auf die Grundlinie durch und brachten die Flanke in die Mitte, wo Kai Schickling mit dem Kopf zur Stelle war und damit - den verwandelten Elfmeter beim Elfmeterschießen gegen Stockstadt großzügig mitgerechnet - bereits im sechsten Spiel in Serie traf. Jan Stenger sorgte für ein weiteres Ausrufezeichen, als er nach einer Ecke den Ball noch fast von der Torauslinie kratzte und damit die Latte traf.
Der Vorsprung war fast schon in der Kabine, da brachten wir uns selbst noch um die Führung. Nach einem zu kurz geratenen Rückpass konnte Kahls Torjäger Dominik Stürz das Spielgerät erobern und an Alex Kessler vorbei ins verlassene Tor schieben.

Trotz des unglücklichen Ausgleichs kurz vor dem Seitenwechsel kamen wir im zweiten Durchgang besser ins Spiel. Es dauerte nur wenige Minuten, ehe die Abwehrreihe bei einer Freistoßflanke von links am rechten Pfosten Alex Stürmer laufen ließ, der den Ball mit dem langen Bein über die Linie drückte. Kurz darauf hätte das Geburtstagskind dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt. Einen langen Ball in die Spitze hob er aus der Luft über den herauseilenden Kahler Torwart hinweg ins Netz, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.
Immer wieder bekamen die Gastgeber nun Probleme mit den Standards des TuS, nach einer Ecke prüfte Julian Steigerwald Schlussmann Christopher Sohns per Kopf, der das Leder stark noch über die Querlatte lenkte. Nur wenig später gab es das Duell erneut, als Kahl einen Freistoß nicht aus der Gefahrenzone bekam und Julian aus der Drehung den Ball aufs Tor brachte, Sohns wiederum glänzend parierte.
Auch er konnte aber schließlich die Entscheidung in dieser Begegnung nicht mehr verhindern. Julian brach über die rechte Seite durch und zog in den Sechzehner hinein, wo er von einem Verteidiger zu Fall gebracht wurde. Kai versenkte den anschließenden Strafstoß stramm im linken Eck, wo der Keeper ihn nicht mehr entscheidend ablenken konnte. Nur wenig später beseitigte Julian dann mit einem weiteren Kopfball nach Ecke von Leon Schickling die letzten Zweifel.
Auch in der Schlussphase gab es Chancen eigentlich nur noch in einer Richtung. Etwas Pech hatten wir, als Kai bei einem starken Steilpass in die Spitze von den Beinen geholt wurde. Kevin Krämer war bereits auf und davon in Richtung Tor und Julian in der Mitte mitgelaufen, doch der insgesamt sehr souveräne Unparteiische hatte die Situation unglücklicherweise bereits abgepfiffen. Später hatte Alex noch einmal seinen zweiten Treffer auf dem Fuß, doch ein Verteidiger kam noch an den Ball und grätsche diesen kurz vor der Torlinie noch an den Pfosten.

Nichtsdestotrotz fuhren wir am Ende einen insgesamt ungefährdeten Dreier ein. Gegen die durchaus vorhandene offensive Klasse der Hausherren ließen wir kaum etwas zu und erspielten uns auf der anderen Seite geduldig die Tore. Nachdem wir in den vergangenen Wochen selbst die einen oder anderen Probleme bei Standardsituationen hatten, konnten wir dieses Mal selbst davon profitieren. Gegen Albstadt haben wir nun am kommenden Sonntag die durchaus realistische Chance, aus den vier regulär angesetzten Ligaspielen in diesem Herbst die volle Ausbeute mitzunehmen und uns damit am vierten Tabellenplatz, der aktuell von den ebenfalls formstarken Schimbornern besetzt wird, festzubeißen.

Drucken

Später Doppelschlag beseitigt Restzweifel

TuS Sommerkahl - SV Schneppenbach-Hofstädten 5:2 (2:0)

Aufstellung TuS: A. Kessler - D. Carpanzano, T. Gries, S. Becker, J. Stenger - L. Schickling, J. Steigerwald - J. Neuerer (83. A. Stürmer), K. Schickling (C), M. Maier (57. K. Krämer) - P. Dorn

Tore: 1:0 K. Schickling (8.), 2:0 P. Dorn (32.), 2:1 T. Kuschminder (53.), 3:1 K. Schickling (60., FE), 3:2 T. Kuschminder (69.), 4:2 K. Schickling (80.), 5:2 J. Neuerer (82.);

Zweimal musste unser Spielertrainer Julian Steigerwald gezwungenermaßen im Vergleich zum Pokalspiel am Sonntag zuvor wechseln. Für den gegen Stockstadt bereits früh verletzt vom Feld genommenen Jonas Hefter, der zum ersten Mal überhaupt ein Pflichtspiel unserer 1. Mannschaft verpasste (stand zuvor in 1589 von 1800 möglichen Spielminuten in Liga und Pokal auf dem Feld), rückte Davide Carpanzano auf die rechte Abwehrseite. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Max Maier kam für Fabian Kraus zurück in die Startformation. Jonas Neuerer wechselte dafür von der linken auf die rechte Seite. Darüber hinaus mussten wir auf Christian Staab verzichten.

Drucken

Großes Spektakel am Freitagabend

SG SV Rot-Weiß Daxberg / SG Schimborn II - TuS Sommerkahl 3:10 (2:4)

Aufstellung TuS: A. Kessler - J. Hefter (56. J. Stenger), C. Staab, S. Becker (56. J. Steigerwald), D. Carpanzano - P. Dorn, L. Schickling - A. Stürmer (71. L. Kraus), J. Neuerer (89. J. Hefter), K. Krämer (56. M. Maier) - F. Kraus (56. K. Schickling);

Tore: 0:1 K. Krämer (4.), 1:1 E. Kühlali (10.), 2:1 J. Eschenbacher (12., FE), 2:2 J. Neuerer (15.), 2:3 L. Schickling (38.), 2:4 C. Staab (45.), 2:5 A. Stürmer (46.), 3:5 J. Eschenbacher (51., FE), 3:6 K. Schickling (59.), 3:7 J. Steigerwald (73.), 3:8 L. Kraus (80.), 3:9 D. Carpanzano (85.), M. Maier (89.);

Unser Trainerteam konnte im Großen und Ganzen auf den gleichen Kader zurückgreifen, der beim 2:1-Erfolg in Heinrichsthal zur Verfügung stand. Lediglich Tobias Gries musste aufgrund einer leichten Blessur pausieren, dafür ergänzte Lukas Kraus das Aufgebot.
Deutlich weitreichendere Veränderungen gab es in der Anfangsformation unserer Mannschaft, die auch hinsichtlich des möglichen zweiten Spiels am Sonntag kräftig durchrotiert wurde. So nahmen Julian Steigerwald, Kai Schickling, Jan Stenger und Max Maier zunächst auf der Bank Platz, während mit Kevin Krämer, Jonas Neuerer, Philipp Dorn, Alex Stürmer und Christian Staab alle Ersatzspieler vom vergangenen Sonntag von Beginn an auf dem Feld standen.
Chrstian, Philipp, Jonas und Kevin ersetzten Tobias, Julian, Kai und Max positionsgetreu. Alex stürmte über die rechte Außenbahn, während Davide für Jan nach hinten auf die linke Außenbahn rückte.

Drucken

Kessler wird zum Elfmeterhelden

TuS Sommerkahl - SV Stockstadt 4:3 n.E. (0:0)

Aufstellung TuS: A. Kessler - J. Hefter (7. C. Staab), T. Gries, S. Becker (65. J. Neuerer, 75. S. Becker), J. Stenger - L. Schickling, J. Steigerwald - F. Kraus (60. D. Carpanzano), K. Schickling (C), J. Neuerer (54. K. Krämer) - P. Dorn

Tore: Keine:

Elfmeterschießen: J. Steigerwald trifft die Latte, 0:1 Stockstadt, J. Stöhr pariert gegen S. Becker, A. Kessler pariert, 1:1 L. Schickling, 1:2 Stockstadt, 2:2 D. Carpanzano, 2:3 Stockstadt, 3:3 K. Schickling, A. Kessler pariert, P. Dorn verschießt, A. Kessler pariert, 4:3 J. Stenger, A. Kessler pariert;

Beim TuS stieß Tobias Gries wieder zum Kader sowie zur Anfangsformation und ersetzte Christian Staab in der Innenverteidigung. Es fehlte Max Maier (Urlaub). Ansonsten rotierten Julian Steigerwald, Kai Schickling und Jan Stenger wieder in die erste Elf. Die dadurch in Gang gesetzte Personalrochade beförderte Philipp Dorn von der Sechs in den Sturm, Fabian Kraus dafür auf die rechte Außenbahn (für Alex Stürmer), ebenso wie sein Pendant auf der linken Seite Jonas Neuerer (für Kevin Krämer) von der Zehn aus. Jan ersetzte positionsgetreu Davide Carpanzano, der wie die übrigen Freitagsstarter zunächst von der Bank kam. René Jordan komplettierte als Ersatztorhüter das Aufgebot.

Drucken

Starker Auftakt gegen den Aufstiegsaspiranten

FC Hochspessart - TuS Sommerkahl 1:2 (0:1)

Aufstellung TuS: A. Kessler - J. Hefter, T. Gries (30. P. Dorn), S. Becker, J. Stenger - L. Schickling (83. J. Neuerer), J. Steigerwald - D. Carpanzano (62. K. Krämer), K. Schickling (C), M. Maier (90.+7 D. Carpanzano) - F. Kraus

Tore: 0:1 K. Schickling (25., HE), 0:2 J. Steigerwald (83.), 1:2 M. Ramic (90.+1);

Rote Karte: A. Sternheimer (80.);