Vinaora Nivo Slider

Spielvorschau

Geschrieben von Super User.

TuS Sommerkahl II (5./36/50:67) - FC Oberafferbach II (12./14/24:73)

Sonntag, 19. Mai 2019, 13:00 Uhr
B-Klasse AB2: Letzter Spieltag in Sommerkahl

Zum Rundenabschluss erwarten wir noch einmal einen echten Leckerbissen. Hier ist die schwächste Rückrundenmannschaft zu Gast bei einem Team, das ebenfalls zur Zeit meilenweit von seiner Form der Vorrunde entfernt ist, zudem natürlich auch bereits seit Wochen stark ersatzgeschwächt. Das Hinspiel musste der FCO aufgrund von Spielermangel absagen. Es bleibt zu hoffen, dass nun nicht der umgekehrte Fall eintritt und unserer zweiten Mannschaft noch ein versöhnliches Ende dieser insgesamt betrachtet eigentlich überraschend starken Saison gelingt.
Die Probleme der Reserve liegen auf der Hand. Zwar wurden in den bislang 20 absolvierten Partien unfassbare 41 verschiedene Spieler eingesetzt, allerdings haben nur ganze zwei davon mehr als zwei Drittel absolviert. Auch wenn man die Akteure zählt, die mindestens in der Hälfte der Spiele zum Einsatz kamen, bekommt man noch nicht einmal eine komplette Elf zusammen. Es fehlt irgendwo ein harter Kern, auf den man Woche für Woche kompromisslos bauen kann. In der Hinrunde hatte man diesen noch, allerdings bestand dieser zu einem großen Teil aus - oft auch wechselnden - Spielern mit Ambitionen für die erste Mannschaft, die nun entweder aufgrund der Verletzungen dort gebraucht werden oder selbst verletzt ausfallen. Diese Ausfälle aus dem großen Pool an möglichen Alternativen auszugleichen, ist Woche für Woche eine Mammutaufgabe.
Nichtsdestotrotz versuchen wir alles, damit diese zumindest für diese Spielzeit noch ein letztes Mal gelingt, um noch einmal mit einem positiven Erlebnis aus der Runde rauszugehen - optimalerweise natürlich mit einem Sieg. Sollten wir noch einmal eine Mannschaft aufs Feld schicken können, sind wir sicherlich nicht ganz chancenlos. Die Zahlen jedenfalls sprechen eine klare Sprache.
Oberafferbach konnte auf fremdem Platz in dieser Saison erst ein einziges Mal punkten - durch eine Entscheidung am grünen Tisch gegen Blankenbach. Damit belegt man den letzten Platz in der Auswärtstabelle. Diese drei Punkte ausgenommen, konnte unser Kontrahent in seinen zehn Spielen 2019 ebenfalls erst einmal etwas Zählbares mitnehmen, wiederum gegen Schlusslicht Blankenbach mit einem 4:2-Heimerfolg. Man hat inzwischen das schwächste Torverhältnis der Liga, was speziell auch mit dem harmlosen Angriff der Gäste zusammenhängt, der im Schnitt nicht einmal auf einen Treffer pro Spiel kommt - was für die B-Klasse wirklich ein alles andere als guter Wert ist. Blankenbach im Vergleich hat bereits zehn Tore mehr erzielt - zum Goalgetter dort reift im Übrigen gerade unser ehemaliger Mannschaftskollege Nayden Zhivkov, den es im Winter zum TVB zog und der seitdem schon dreimal ins Schwarze traf. Damit erreicht er auch bereits den Wert der drei besten FCO-Torjäger.
Unser Ziel sollte es also auf jeden Fall sein, noch einmal mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause zu gehen und dort neue Kräfte für die nächste Spielzeit zu sammeln. Dafür müssen wir aber wieder zu einem Team zusammenfinden und natürlich auch vor dem Tor kaltschnäuziger agieren als beispielsweise gegen Brücken.

TuS Sommerkahl (2./58/105:25) - FC Oberafferbach (5./40/70:58)

Sonntag, 19. Mai 2019, 15:00 Uhr
A-Klasse AB1: Letzter Spieltag in Sommerkahl

Ganz anders als die Reserve präsentiert sich dagegen derzeit die A-Klasse-Truppe unserer Gäste. Der FCO steht in der Rückrundentabelle auf dem fünften Rang und zog durch einen 5:4-Erfolg im direkten Vergleich am Sonntag auch im Gesamtklassement an der SG Laudenbach/Westerngrund vorbei auf Platz fünf. Und das kommt nicht von ungefähr. In den vergangenen neun Spielen holte Oberafferbach starke 22 von 27 möglichen Punkten und kletterte so innerhalb von nur fünf Spieltagen um vier Plätze nach oben.
Möglich gemacht hat dieser rasante Zuwachs beim Punktekonto auch ein straffes Programm, das die Gäste zuletzt zu absolvieren hatten. In den vergangenen drei Wochen hatte der FCO jeweils unter der Woche noch ein Nachholspiel zu absolvieren. Es lässt sich sicherlich streiten, ob das nun ein Vor- oder ein Nachteil ist. Zwar ist Oberafferbach so voll im Wettkampfmodus, möglicherweise inzwischen aber auch etwas erschöpft - im Gegensatz zum TuS, der das unfreiwillig spielfreie Wochenende zum Regenerieren und Verletzungen auskurieren nutzen konnte. In den letzten Spielen zeichnete sich zumindest noch keine Schwäche in der Schlussphase ab. Wohl aber in der Defensive. 19 Gegentore musste man in den letzten fünf Partien hinnehmen und sich dementsprechend auf die Treffsicherheit der Vorderleute verlassen. Auch diese steht absolut im Gegensatz zur eigenen zweiten Mannschaft und kann sich durchaus sehen lassen, ist zudem sehr variabel mit mehreren torgefährlichen Spielern. Davon können wir ein Lied singen, schließlich mussten auch wir im Hinspiel viermal den Ball aus dem eigenen Netz holen - von vier verschiedenen Torschützen.
Vom Vorrundenabschluss dürfte unsere Elf sicherlich noch gewarnt sein. In Oberafferbach taten wir uns sehr schwer, ließen am Ende zwar unglücklich Punkte, alles in allem wäre der Sieg in der verrückten Schlussphase aber für beide Seiten drin gewesen. Wir wissen also genau, was uns erwartet. Zumal die Gäste ihre Tabellenposition sicherlich verteidigen wollen. Und da es beide Verfolger mit Mannschaften aus dem unteren Drittel zu tun haben, ist dazu sehr wahrscheinlich ein Sieg nötig.
Dummerweise ist der FCO aber nicht das einzige Team, das am Sonntag unbedingt einen Dreier braucht, um seinen Platz im Endklassement zu verteidigen. Selbstverständlich muss man an dieser Stelle nicht mehr erwähnen, was für den TuS in dieser Begegnung auf dem Spiel steht. Nur noch einen Schritt ist unsere Truppe davon entfernt, sich selbst mit der Relegationsteilnahme und damit einem riesigen Highlight für eine tolle Saison zu belohnen. Dafür braucht sie allerdings einen Dreier und dafür wird sie brennen, ebenso wie die Zuschauer auf den Rängen, für die es natürlich - wie in jedem Jahr - als Dankeschön für die überragende Unterstützung während der gesamten Runde wieder 50 Liter Freibier von der Mannschaft gibt!

Sport News Feeds

News von:
www.bundesliga.de