Vinaora Nivo Slider

Spielvorschau

Geschrieben von Super User.

TuS Sommerkahl II (4./35/48:51) - SV Königshofen (3./40/88:24)

Ostermontag, 22. April 2019, 13:00 Uhr
B-Klasse AB2: Nachholspiel in Sommerkahl

Dass unsere zweite Mannschaft das hohe Niveau der Hinrunde vermutlich nicht würde halten können und gerade bei einer etwas ungünstigeren Personallage auch einmal eine Schwächephase kommen könnte, war irgendwo zu erwarten. Die bisherige Bilanz des Jahres 2019 und die Aussicht auf das Restprogramm stimmen aktuell dann aber doch arg deprimierend. Klammert man den Nichtantritt Albstadts aus, stehen in diesem Kalenderjahr bislang aus fünf Spielen gerade einmal vier Punkte und 7:22 Tore zu Buche. Nicht unbedingt die beste Zeit also, sich mit dem Meisterschaftsfavoriten aus Königshofen zu duellieren.
Die Tormaschine der Kuckucks kam nämlich bestens geölt aus der Winterpause und ließ bei vier Siegen mit jeweils mindestens sechs Treffern Unterschied aber mal gar nichts anbrennen. Besonders in der ersten Halbzeit waren die Gäste dabei bärenstark, ließen in den ersten 45 Minuten 2019 noch kein einziges Gegentor zu und führten in jedem Spiel zur Pause bereits mindestens mit 5:0. Bestens aufgelegt ist zur Zeit auch Adrian Rus, der 10 seiner 17 Saisontore in den letzten drei Partien des SVK erzielte. Mit Toptorjäger und Spielertrainer Peter Kampfmann (25) und Andreas Hock (13, 6. der Torschützenliste) bildet er das mit Abstand gefährlichste Offensivtrio der Liga.
Dieses gilt es also am Montag zu stoppen und das mit weiterhin leider sehr begrenzten Mitteln. Nach den beiden letzten Spielen fällt es zunehmend schwer, irgendwelche Argumente zu finden, die für ein Gelingen sprechen. Doch könnte man womöglich ausgerechnet bei der höchsten Saisonniederlage, dem 0:8 im Hinspiel, fündig werden. Auch damals musste der TuS mit einer Notelf antreten, auch dem gleichzeitig stattfindenden Auftritt der ersten Mannschaft in Gunzenbach geschuldet. Eine halbe Stunde lang gelang es dennoch, aufopferungsvoll zu verteidigen, gleichzeitig vergab man vorne zwei, drei Hundertprozentige. Mit ein wenig Glück hätte es also 2:0 gestanden, ehe Königshofen seinen ersten Treffer erzielte und unsere Truppe in den Folgeminuten schlicht und einfach komplett auseinander fiel. Und wer kann schon sagen, was dann passiert wäre?
Unser - tatsächlich immer noch, was aber auch an dem Spielrückstand der Königshofener liegt - Tabellennachbar wird uns aufgrund dieser ersten 30 Minuten im Hinspiel vermutlich nicht den Gefallen tun, uns zu unterschätzen. Nichtsdestotrotz leistete er sich auch in der Hinserie nach sechs Kantersiegen zu Beginn gleich zwei ebenso überraschende wie deutliche Ausrutscher gegen die Reserveteams von Mömbris/Rothengrund/Gunzenbach (1:4) und Albstadt (2:5). Wer kann schon ausschließen, dass den Gästen so etwas noch einmal passiert? Oder um einmal frei aus "Superbad" (2007) zu zitieren: Wir könnten dieser Ausrutscher sein.

TuS Sommerkahl (3./47/93:23) - SpVgg Rothengrund/Gunzenbach (2./48/64:33)

Ostermontag, 22. April 2019, 15:00 Uhr
A-Klasse AB1: Nachholspiel in Sommerkahl

Die Vorfreude auf den Osterkracher ist nicht ganz ungetrübt, nachdem der TuS am Samstag seine hervorragende Ausgangsposition verspielte. Nichtsdestotrotz sind wir natürlich heiß auf das letzte der drei Top-3-Duelle innerhalb von nur 13 Tagen, aus denen allerdings bislang die Gäste als klarer Sieger hervorgingen. Aktuell ist Ro/Gu die einzige Mannschaft, die die Meisterschaft aus eigener Kraft schaffen kann und damit die besten Karten in der Hand hält. Der Druck liegt also ganz klar auf unserer Seite, ein Sieg ist eigentlich Pflicht. Denn eins ist auch klar: Ist man sechs Spieltage vor Schluss oben dabei, will man am Ende auch auf einem der beiden ersten Plätze stehen, da braucht man nicht drumherum zu reden.
Zumindest den Relegationsplatz kann man ja nach wie vor aus eigener Kraft erreichen. Vorrausgesetzt natürlich, man kann das Spiel am Montag für sich entscheiden. Die Argumente dafür sind durchaus vorhanden. Schließlich ist die Spielvereinigung das einzige der Spitzenteams, das der TuS bereits auswärts besiegen konnte - und das, nachdem man nach wenigen Minuten erst einmal einem 0:3-Rückstand hinterherlaufen musste. Nun kommt noch die Heimstärke unserer Truppe hinzu, die vor eigenem Publikum nach wie vor ungeschlagen ist - ebenso wie in Spielen gegen die direkte Konkurrenz.
Da der TuS in der Bringschuld ist, ist natürlich zu erwarten, dass dieser die Herausforderung durchaus offensiv angehen wird. Wie so oft in den vergangenen Wochen, in denen kaum ein Spieler der Stammformation ohne Blessuren blieb, richtet sich auch an dieser Stelle der Blick auf unsere Sorgenkinder. Doch gerade offensiv zeichnet sich ein wenig Licht am Horizont ab. Max Maier, der gegen Albstadt noch in der ersten Hälfte ausgewechselt werden musste, und Kevin Krämer, der ebenfalls seit dem Albstadt-Spiel ausfiel, könnten neuen Schwung in die Offensive bringen, die zuletzt teilweise etwas ideenlos wirkte. Außerdem soll Marco Gerhard - auch er musste seit dem Kräftemessen mit Albstadt pausieren - zwischen die Pfosten zurückkehren. Da ebenso die in Wiesen herausgenommenen Tobias Gries und Stephan Becker wieder mit von der Partie sein sollen, ist der Großteil der Truppe voraussichtlich wieder an Bord.
Entscheidend wird jedoch sicherlich sein, am Montag die Offensive der Gäste im Griff zu behalten. Nach zuletzt defensiv weitestgehend recht konzentrierten Vorstellungen kassierten wir am Samstag viel zu leichte Gegentreffer und schließlich luden wir Ro/Gu ja bereits im Hinspiel mit krassen Abwehrpatzern zum Toreschießen ein. Das darf uns gegen die erfahrene und abgezockte Elf der Spielvereinigung nicht mehr passieren. Auch beim Verteidigen von Standards müssen wir uns wieder deutlich steigern. Freistoßspezialist Sorin Csipkar hat sonst mit den Smiths oder Spielertrainer Thorsten Zipfl dankbare Abnehmer zur Verfügung. Schaffen wir es wieder, unsere PS auf den Rasen zu bringen, dann wird es auch Rothengrund/Gunzenbach in Sommerkahl ganz schwer haben. Mit der Unterstützung unserer Fans wollen wir wieder einen Schritt in die richtige Richtung gehen und auf Rang zwei in die nächste Woche gehen, in der bereits die nächsten wegweisenden Begegnungen gegen Laudenbach/Westerngrund, Mömbris und Wenighösbach anstehen.

Sport News Feeds

News von:
www.bundesliga.de