Vinaora Nivo Slider

Jahreshauptversammlung 2019

Geschrieben von Super User.

Am Freitag, den 22.03.2019, findet um 20:00 Uhr, die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Sommerkahl im Sportheim statt. Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Die Tagesordnung enthält folgende Punkte:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der 
Kassenprüfer
5. Bericht der Abteilungsleiter
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Wünsche und Anträge

Anträge von Mitgliedern zur Tagesordnung müssen mindestens drei Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Die Vorstandschaft freut sich über zahlreiches Erscheinen!

Neues von der 1. Mannschaft

Geschrieben von Super User.

Termine für die Nachholspiele festgelegt

Die an den vergangenen beiden Wochenenden ausgefallenen Partien gegen Mömbris, sowie die erste und zweite Mannschaft von Albstadt wurden heute neu terminiert. Am Mittwoch, den 10. April, duellieren sich ab 18:30 Uhr zunächst die Reserveteams des TuS und des SV Albstadt, ehe sich am darauffolgenden Donnerstag zur gleichen Zeit die beiden A-Klasse-Truppen gegenüberstehen. Zum Tanz in den Mai geht es dann für unsere erste Mannschaft passenderweise an den Gickelstanz. Am Dienstag, den 30. April, reisen wir erneut um 18:30 Uhr zum 1. FC Mömbris. Dadurch verpassen wir zwar leider das Maibaumaufstellen, aber wir hoffen natürlich, im Anschluss am und im Feuerwehrhaus umso mehr Grund zum Feiern zu haben.
Doch bis dahin haben unsere Kicker erst einmal ein ordentliches Pensum zu absolvieren. Nimmt man den 31. März noch mit dazu, bekommt es unsere erste Mannschaft innerhalb eines Monats mit der gesamten oberen Tabellenhälfte der A-Klasse 1 bis einschließlich Platz 9 zu tun. Ein hartes Stück Arbeit, dem wir allerdings hochmotiviert entgegensehen und das wir selbstverständlich erfolgreich bewältigen wollen.

Spielvorschau

Geschrieben von Super User.

SV Damm II (8./19/35:37) - TuS Sommerkahl II (4./32/47:32)

Sonntag, 24. März 2019, 13:00 Uhr
B-Klasse AB2: 18. Spieltag in Aschaffenburg-Damm

Unsere zweite Mannschaft befindet sich am Wochenende in illustrer Gesellschaft. Wenn unsere Truppe am Sonntag gegen zwölf Uhr am Mittag die Gästekabine im Sportheim des SV Damm bezieht, ist es noch nicht einmal 48 Stunden her, dass diese von den Profis des SV Darmstadt 98 verlassen wurde. Grund dafür ist das Freundschaftsspiel, das die Lilien am Freitagabend auf dem Sportplatz an der Schillerstraße gegen die Aschaffenburger Viktoria bestreiten wird.
Nach dem Gastspiel des Zweitligisten ist dann allerdings am Sonntag Mittag wieder B-Klasse-Alltag angesagt und es ist zu vermuten, dass außer dem dynamischen Antritt von Marcel Heller und Dirk Wollinger wenig Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Teams zu erkennen sein werden. Nichtsdestotrotz wollen wir wieder unsere Qualitäten zeigen und den ersten Sieg in diesem Jahr einfahren. Unser Gegner dabei hat zwar 2019 noch kein Spiel absolviert, den ersten Dreier allerdings bereits auf dem Konto. Vor zwei Wochen profitierten die Gastgeber von einem Nichtantritt Kahls.
Schwierig wird es sicherlich wieder werden, aufgrund der verschiedenen Spielorte den Spagat zwischen erster und zweiter Mannschaft zu bewältigen. Bisher mussten wir das erst einmal in dieser Saison - und gingen mit der Reserve prompt in Königshofen unter. Dieses Mal ist die Ausgangslage natürlich etwas anders. Zum einen müssen die beiden Teams nicht zeitgleich auflaufen, zum anderen besteht für die erste Mannschaft aufgrund der überschaubaren Entfernung - die Sportplätze von Damm und Daxberg liegen nur ziemlich genau 10 Kilometer und 14 Autominuten auseinander, was auch unseren treuen Fans ermöglicht, beide Spiele zu sehen - durchaus die Möglichkeit, das Aufgebot mit Spielern der zweiten zu ergänzen.
Darüber hinaus hat unsere Elf bereits im Hinspiel bewiesen, dass der SVD trotz einiger Ausfälle, die wir auch damals beklagen mussten, mit Kampf und Geduld bezwungen werden kann. Damm hatte zwar in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel, nach einem Foul an Max Hein im Strafraum konnte aber Simon Schloth per Foulelfmeter wenige Minuten vor dem Ende den knappen 2:1-Erfolg unter Dach und Fach bringen.
Sicher, es wird wieder ein hartes Stück Arbeit, die Punkte mit nach Hause zunehmen, zumal wir womöglich auf dem ungewohnten Kunstrasen antreten müssen. Auf heimischem Geläuf mussten die Hausherren erst eine Niederlage hinnehmen - konnten allerdings auch erst zweimal gewinnen. Also sollten wir diese Aufgabe in jedem Fall selbstbewusst angehen, denn als geschlossene Mannschaft können wir zweifellos überall erfolgreich sein.

SV Rot-Weiß Daxberg (11./15/23:49) - TuS Sommerkahl (3./33/59:17)

Sonntag, 24. März 2019, 15:00 Uhr
A-Klasse AB1: 18. Spieltag in Daxberg

Auch unsere erste Mannschaft hat eine äußerst komplizierte Auswärtsaufgabe vor sich und reist am Sonntag zum SV Daxberg. Für beide Mannschaften wird es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr, allerdings konnten die Rot-Weißen durchaus etwas Rückenwind mit in die Winterpause nehmen. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen 2018 konnte sich Daxberg etwas von den Abstiegsrängen distanzieren.
Nichtsdestotrotz wird jedem der Platzherren klar sein, dass die Runde noch lange nicht vorbei ist und man die Klasse mit 15 Punkten sicherlich nicht halten wird. Wir können also damit rechnen, dass Daxberg alles geben wird, möglichst etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Auch der RWD leidet darunter, dass man aufgrund der fehlenden zweiten Mannschaften keinen großen Kader zur Verfügung hat und musste daher immer wieder auch auf Spieler der Alten Herren zurückgreifen, was auch im Hinspiel der Fall war. Das ist mit Sicherheit nicht einfach, kann aber auch zusammenschweißen. Da solche Zeiten bei uns auch noch nicht allzu lange her sind, wissen wir das aus eigener Hand. Diesen Kampf, der uns dort erwartet, müssen wir annehmen und dadurch zu unserem Spiel finden, dann werden sich auch die Wege durch die gegnerische Defensive finden, die nach Feldkahl die zweitschwächste der Liga ist.
Auch konnte sich Daxberg bislang nicht unbedingt einen Namen als Favoritenschreck machen. Zwar sind die Rot-Weißen extrem stark in Duellen gegen direkte Konkurrenten und konnten bis zu diesem Zeitpunkt in dieser Saison alle Aufeinandertreffen mit Teams, die aktuell in der Tabelle unter ihnen rangieren, gewinnen. Bis auf den Derbysieg gegen Glattbach Ende letzten Jahres konnten sie dafür aber auch noch nicht einen Punkt gegen Mannschaften erobern, die sich nicht in der abstiegsgefährdeten Zone befinden. Mit einem konzentrierten, kämpferischen Auftritt am Sonntag wollen wir auf jeden Fall dafür sorgen, dass das auch noch eine weitere Woche so bleibt.

Sport News Feeds

News von:
www.bundesliga.de