Vinaora Nivo Slider

Freizeitfußballturnier 2019

Geschrieben von Super User.

Nach 2018 konnte die Alte Garde auch in diesem Jahr den Pokal beim Freizeitturnier in die Höhe stemmen. Dabei hatte es am Freitag nach zwei Unentschieden noch nicht nach einer Titelverteidigung ausgesehen. Doch am zweiten Turniertag starteten die Routiniers dann so richtig durch und setzten sich mit einem 2:0 gegen den 1. FC SieWillJa sogar zwischenzeitlich an die Spitze der Gruppe B. Letzterer hatte das Feld zunächst angeführt, nachdem er als einziges Team der Gruppe sein Auftaktmatch gewinnen konnte, ging in der Folge aber leer aus. Den Gruppensieg holten sich am Ende The Oaks mit einem 5:1 in der letzten Begegnung gegen die Kicker Kunterbunt, den Halbfinaleinzug hatten sie bereits zuvor sicher, nachdem sie den bisherigen Primus der Tabelle, die turboSchnecken, mit einem 2:0 im direkten Duell vom Thron stoßen konnten.
Ebenfalls mit einem "Pflichtsieg" in der letzten Partie gegen das punktlose Schlusslicht VfL Atemlos ging in der Gruppe A Juventus Urin als Spitzenreiter in die Finalspiele. Auch sie waren aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die Äppler Boys bereits zuvor qualifiziert. Letztere kamen im entscheidenden Spiel gegen die Heimatliebe nicht über ein 2:2 hinaus, weshalb die Mannen in Babyblau als Zweitplatzierte ins Halbfinale einzogen. Ajax Dauerstramm dagegen, vom Vortag bereits stark gezeichnet, konnte samstags kein Erfolgserlebnis mehr verbuchen und musste sich auch im Spiel um Platz 7 dem 1. FC SieWillJa geschlagen geben:
Doch auch der Heimatliebe ging aus mysteriösen Gründen langsam die Puste aus, nach einem 0:3 im Halbfinale gegen The Oaks waren sie auch im kleinen Finale chancenlos, der gegen die Alte Garde mit 1:2 gescheiterte Juventus Urin sicherte sich mit einem 5:0 einen Platz auf dem Treppchen. Ganz oben stand dort wieder die Alte Garde, nachdem sie The Oaks in einem sehr ansehnlichen Finale mit 1:0 besiegen konnte.
Auch das "Endspiel der Herzen", für das sich die Kicker Kunterbunt in diesem Jahr nach zwei Finalteilnahmen in Folge qualifizieren konnten, hatte einiges zu bieten. Nach einer 1:4-Niederlage konnte sich aber der VfL Atemlos zurecht "Erster von hinten" nennen. Spannend wurde es zudem noch einmal nach Turnierende. Die Äppler Boys und die turboSchnecken lieferten sich nach einem 1:1-Unentschieden im Platzierungsspiel ein inoffizielles Elfmeterschießen. Dieses wurde von der Turnierleitung im Nachhinein anerkannt und die Äppler Boys wurden als Gewinner somit auf dem fünften Rang des Endklassements geführt.
Der TuS blickt nun wieder auf ein ereignisreiches Turnier zurück, das in diesem Jahr von viel Fairness und Sportsgeist geprägt war, weshalb sicherlich auch alle Teilnehmer und Zuschauer ihren Spaß dabei hatten. Auch fußballerisch wurde das eine oder andere Kabinettstückchen geboten und die Gruppen gestalteten sich sehr spannend. Bezeichnend, dass in beiden der jeweilige Gruppenzweite sowohl gegen den Ersten, als auch gegen den Dritten unentschieden spielte, es war wirklich äußerst eng. Wir freuen uns bereits jetzt wieder auf das nächste Jahr! Zu guter Letzt geht ein großes Dankeschön aber natürlich auch wieder an alle Helfer und Dienstleute, die dieses Event auch heuer wieder auf die Beine gestellt haben.

Der Spielplan sowie alle weiteren Informationen zum Turnier sind hier zu finden.

Sport News Feeds

News von:
www.bundesliga.de